Volleyball

Trainerfrage beim VC Offenburg ist gelöst

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 14. März 2019 um 14:13 Uhr

Volleyball

Noch vor Saisonende hat der Volleyball-Club Offenburg die Nachfolge für Trainer Florian Völker geregelt. Es ist eine interne Lösung.

Die derzeitige Kapitänin Richarda Zorn wird neue Trainerin das Frauenteams beim VC Offenburg, das in der Saison 2019/2020 in der 3. Liga an den Start gehen wird. Dies teilte der Verein am Donnerstag mit.
In der Mitteilung, die von Teammanager Florian Scheuer verschickt wurde, heißt es: "Der Name dürfte dem Offenburger Sportpublikum bekannt sein. Aktuell ist Richarda Zorn noch die Kapitänin des 2. Bundesliga-Meisters 2016, 2018 und 2019." Sie war aber bereits von 2008 bis 2012 Teil der ersten Damenmannschaft und hatte parallel auch Mannschaften im Jugend- und Erwachsenenbereich betreut. "Richarda war die Wunschlösung des Vereins", sagt Präsident Fritz Scheuer, "sie kennt den VCO aus dem ff, ist als Spielerin unbestritten und mit ihrem positiven Ehrgeiz ein absolutes Vorbild."

Nach drei Meisterschaften und einer Vizemeisterschaft als Kapitänin der 2. Bundesligamannschaft habe sie für sich, in der Spielertrainerfunktion die perfekte Lösung gefunden. "Das Vertrauen des Vereins ehrt mich und ich freue mich wahnsinnig auf die neue Herausforderung. Natürlich sind es nach Tanja Scheuer und Florian Völker große Fußstapfen, in die ich treten darf. Es ist für mich die perfekte Kombination aus meiner Leidenschaft selbst Volleyball zu spielen und jungen Spielerinnen etwas von meinem Wissen weitergeben zu können", sagt sie.

Die Entscheidung Richarda Zorns ist für den Verein ein wichtiger Baustein für weiterhin hochklassigen Volleyballsport in der Ortenau. "Ich freue mich sehr, dass Richarda zugesagt hat. Es ist für den Verein die beste Wahl und sie wird das super machen, da bin ich mir sicher", so die sportliche Leiterin im Frauenbereich Tanja Scheuer, die Richarda Zorn als Co-Trainerin zur Seite stehen wird.

Welche Spielerinnen in der kommenden Saison Teil der ersten Damenmannschaft sein werden, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden. Mit der Klärung der Trainerfrage ist man auf jeden Fall einen großen Schritt weiter in den Planungen für Liga drei.