Brandbergtunnel

Trotz Corona kommt der Tunnelbau für die Ortsumfahrung Winden gut voran

Nikolaus Bayer

Von Nikolaus Bayer

Mo, 30. März 2020 um 14:33 Uhr

Winden im Elztal

BZ-Plus Es gab jedoch andere Probleme, die zu kurzen Verzögerungen im Zeitplan geführt haben. Der Tunneldurchschlag soll im Spätjahr erfolgen – bis dahin müssen aber noch 550 Meter Tunnel geschafft werden.

Beim Bau der Ortsumfahrung Winden gehen die Arbeiten in Niederwinden trotz Corona-Epidemie uneingeschränkt weiter. Gleiches gilt für die Tunnelbaustellen in Oberwinden. Wie Bauleiter Daniel Haberstroh vom Regierungspräsidium mitteilte, sind auch hier keine Infektionen bei Baubeschäftigten bekannt.

An der Baustelle Oberwinden-West, wo der Vortunnel entstehen soll, musste zunächst gewartet werden, bis Widersprüche in der Ausführungsplanung der beauftragten Statiker ausgeräumt waren. Nachdem dies nun erledigt ist, kann der Aushub der Baugruben für den Tunneltrog im Frühsommer beginnen. Zur Absicherung der bis zu elf Meter tiefen Ausschachtungen laufen derzeit die Vorbereitungen. Eine Drehbohrmaschine führt auf beiden Seiten der künftigen Baugrube in engem Abstand zwölf Meter lange Röhren für die beiden Bohrpfahlwände ein. Jeder dritte Bohrpfahl ist mit Eisen armiert und bleibt später im Erdreich.

Über der Baugrube soll zunächst eine Behelfsbrücke ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ