Account/Login

Dänemark

U-Boot-Havarie wird zum Justizkrimi

André Anwar
  • Mo, 14. August 2017
    Panorama

     

Seit Donnerstagabend wird eine schwedische Journalistin vermisst / Wurde sie von einem prominenten dänischen Tüftler getötet?.

Ermittler  durchsuchen das am Freitag in der Ostsee gesunkene U-Boot.  | Foto: dpa
Ermittler durchsuchen das am Freitag in der Ostsee gesunkene U-Boot. Foto: dpa

STOCKHOLM/KOPENHAGEN. Der mysteriöse Fall einer verschwunden Frau sorgt in Dänemark für Gesprächsstoff. Wurde die Frau getötet? Und welche Rolle spielt ein prominenter Tüftler, der zeitgleich mit dem Verschwinden der Frau mit einem selbstgebauten U-Boot Schiffbruch erlitt?

Die ganze Geschichte ist so seltsam, dass sie wie erfunden klingt. Der bekannte dänische Ingenieur und Erfinder Peter Madsen hat sich mit der Verwirklichung scheinbar unmöglicher technischer Projekte einen Namen gemacht. So baute der 46-jährige Tüftler ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar