Medienwelt

Um welche Falschinfos ging es denn?

Rainer Wahl

Von Rainer Wahl (Gutach)

Sa, 20. Juni 2020

Leserbriefe

Zu: "Freiwilligkeit ist unzureichend", Agenturbeitrag (Kultur, 16. Juni)
Da ist er wieder, der Geist der Falschinformation. Während der Corona-Krise wurden einige Missstände unserer öffentlichen Medienlandschaft offenbar. Die Infos reichten kaum aus, um sich ein Bild der Lage machen zu können. Zeitungen druckten Statistiken ohne Zeitleiste, die Fernsehnachrichten ließen ausführliche Informationen vermissen, Verhältnisse in Statistiken wurden missachtet.

Nun erheben Journalisten/-innen, Verlage und Rundfunkanstalten die Forderung, die EU-Kommission solle "viel stärkere Maßnahmen" gegen Falschinformationen im Netz unternehmen. Um mir ein zufriedenstellendes Bild machen zu können bediente ich mich oft der Informationen im Netz. Hier fand ich, was ich suchte. Die überwiegende Mehrzahl der Informationen war nicht tendenziell, schon gar nicht falsch und für mich sehr hilfreich. Also: Welche "Falschinformationen" meinen denn die Journalisten/-innen eigentlich? Rainer Wahl, Gutach