UMSCHAU

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 14. September 2021

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

KIRCHZARTEN

Freibad macht Minus

Bereits eine Woche vor Ferienende war Schluss – wegen Personalmangels. Die Saison im Dreisambad war dieses Jahr vergleichsweise kurz und nicht gerade von Sommerwetter verwöhnt. Die Bilanz: Aus dem laufenden Betrieb steht unterm Strich ein Minus in Höhe von rund 522 000 Euro, im Vorjahr waren es knapp 429 000 Euro. Nun wird in die Zukunft geschaut: Geplant ist die Sanierung des Springerbeckens, die im November starten und bis Saisonbeginn 2022 abgeschlossen sein wird.

BAD KROZINGEN

Tests aus privater Hand

Am 15. September werde das kommunale Corona Schnelltestzentrum Bad Krozingen offiziell in die private Trägerschaft des erfahrenen Anbieters Aesthetics-Freiburg übergehen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Am selben Standort am Josefshaus wird täglich von Montag bis Sonntag von 9 bis 19 Uhr getestet. Die Anmeldung erfolgt unter coronacheck-sued.de. Tests sind auch ohne Termin möglich.

LÖFFINGEN

Schwerer Unfall

Frontal mit seinem Auto gegen einen Baum gefahren ist am Montagmorgen ein 19-Jähriger zwischen Löffingen und Rötenbach. Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr daraus befreit werden. Der Fahrer kam schwerverletzt mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus.

TITISEE-NEUSTADT

"Wälderkunscht"

"Kunscht in der Wälderstadt" heißt eine Event-Reihe für Neustadt, mit der die Stadtverwaltung am Samstag, 18. September, erstmals antritt – das Motto "Vive le Street Art". Mit dem Mausa Vauban Museum aus Neuf-Brisach, dem Tourismusbüro von Pays Rhin Brisach, dem Kunstforum Hochschwarzwald und dem Städtepartnerschaftsverein im 50. Jahr der Partnerschaft mit Coulommiers und im 30. Jahr mit Leighton-Linslade soll die deutsch-französische Freundschaft aufleben – unter anderem mit einer Kunstaktion.

SCHALLSTADT

Ansturm auf Weinberg

2015 wurde zwischen der Winzergenossenschaft Wolfenweiler und dem Winzerhaus Sankt Georg erstmals "Auf den Spuren der Wölfe" gewandert. In den Folgejahren mauserte sich der Geheimtipp zum Kult, der 2020 wegen der Corona-Pandemie eine Zwangspause einlegen musste. Bei bestem Wetter, mit Weinprobe-Stationen, launiger Musik und schmackhaften Neuerungen zog die Wanderung nun wieder Heerscharen in die Weinberge.