Unbehagen bei Windkraft

Irene Bär

Von Irene Bär

Do, 29. März 2012

Mahlberg

Der Mahlberger Stadtrat lässt Standorte auf der Gemarkung auf ihre Eignung prüfen.

MAHLBERG. Mit Unbehagen haben die Stadträte am Montag in ihrer Sitzung beschlossen, den Flächennutzungsplan in Bezug auf die Windkraft fortzuschreiben. Verbunden damit ging ein Auftrag an das Planungsbüro Fischer, Flächen auf Mahlberger und Orschweierer Gemarkung auf ihre Eignung als Standorte für Windräder zu nutzen.

Das Unbehagen betrifft zum einen die Ungewissheit über die Kosten und zum anderen, ob Mahlberg eigenständig als Kommune darüber entscheiden kann, ob sie auf ihrem Gebiet Standorte für Windräder ausweisen will. Denn die Zuständigkeit hat die Stadt quasi mit der Aufhebung des Regionalplans – laut dem die Flächen festgeschrieben waren – erst einmal ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung