Einrichtung für Drittweltstudien

Unbekannter stellt Kiste mit kolonialen Schädeln bei Freiburger Infozentrum ab

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Mi, 24. Juli 2019 um 15:11 Uhr

Freiburg

Unbeobachtet hat ein Unbekannter beim Informationszentrum 3. Welt eine Kiste abgestellt. Sie enthielt zwei in Zeitung gewickelte Schädel. Die Relikte wurden jetzt an das Universitätsarchiv übergeben.

Am 18. April tauchte im Informationszentrum 3. Welt (iz3w) an der Kronenstraße ein Karton auf – der Inhalt: zwei menschliche Schädel. Gestern hat sie der Sozialwissenschaftler Heiko Wegmann, der seit rund 15 Jahren die Freiburger Kolonialgeschichte erforscht und seine Ergebnisse auf der umfangreichen Homepage "Freiburg postkolonial" publiziert, an das Universitätsarchiv der Uni Freiburg übergeben. Denn es deutet vieles darauf hin, dass die Schädel zu denen gehören, die vermutlich zwischen 1986 und 2000 aus der dortigen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ