Kanton Thurgau

Vater und zwei Kinder tot in Schweizer Wohnung gefunden – Polizei geht von Tötungsdelikt aus

dpa/bz

Von dpa & BZ-Redaktion

Mo, 29. Juni 2020 um 09:58 Uhr

Schweiz

Hat ein Deutscher im Kanton Thurgau seine beiden Kinder getötet und anschließend sich selbst? Dieser Verdacht steht nach dem Fund dreier Leichen in der Nordschweiz im Raum.

Abgespielt hat sich das Geschehen im am Rhein gelegenen Ort Eschenz, etwa auf halber Strecke zwischen Konstanz und Schaffhausen. Dort seien in einem Mehrfamilienhaus drei leblose Menschen gefunden worden – diese Meldung ging am Sonntag bei der Kantonalen Notrufzentrale ein.

Bei den Toten handelt es sich um einen 38 Jahre alten Mann und zwei Kinder im Alter von 4 und 7 Jahren. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Tötungsdelikt aus, wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte.

Bisher habe man keine Hinweise auf Fremdeinwirkung einer vierten Person, sagte ein Polizeisprecher gegenüber dem Schweizer Nachrichtenportal 20 Minuten. Dort wird auch die Mutter der getöteten Kinder und frühere Lebensgefährtin des Mannes zitiert, die mit Blick auf den 38-Jährigen sagt: "Er war psychisch angeschlagen und hat die Trennung nicht verkraftet."

Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau ermittelt, auch das Institut für Rechtsmedizin sei herangezogen worden. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.