Venezuela macht sein Gold in Bern zu Geld

Christian Mihatsch

Von Christian Mihatsch

Sa, 02. April 2016

Wirtschaft

Das südamerikanische Land stemmt sich gegen die Pleite – und zieht dabei alle Register.

CHIANG MAI/CARACAS. Venezuela steht kurz vor der Staatspleite. Um die Schulden noch bedienen zu können und die Importe zu finanzieren, muss die Regierung in Caracas ihre Goldreserven zu Geld machen. Das kann sie nur im Ausland; sie wählt die Schweiz. Die dortige Zollverwaltung führt Buch über die Im- und Exporte von Gold. Im Fall von Venezuela zeigen diese Zahlen Erstaunliches. In den sechs Monaten zwischen dem vergangenen September und diesem Februar hat Venezuela knapp 72 Tonnen Gold in die Schweiz ausgeführt. Die größte Lieferung kam im Januar: mehr als 35 Tonnen.
Dabei ist Venezuela kein ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung