Offenburg

Verdacht auf Ausstellen unrichtiger Masken-Atteste: Zahnarztpraxis durchsucht

Ralf Burgmaier

Von Ralf Burgmaier

Do, 24. September 2020 um 18:09 Uhr

Offenburg

Reporter hatten über einen Offenburger Zahnarzt und dessen angeblich laxe Praxis beim Ausstellen von Attesten bei Problemen mit der Gesichtsmaske berichtet. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Die Staatsanwaltschaft Offenburg hat auf Anfrage einen Bericht des SWR bestätigt, dass sie gegen einen Offenburg Zahnarzt ermittle. Es liege ein Anfangsverdacht wegen Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse vor. Deshalb seien am 17. September auch Praxisräume durchsucht und Patientenkarteidaten beschlagnahmt worden.

Auslöser für den Anfangsverdacht sind laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft ein Fernsehbericht von Report Mainz sowie eine Mitteilung der Zahnärztekammer gewesen, die um eine Prüfung des Vorwurfs gebeten habe. Reporter von Report Mainz hatten, als Patienten getarnt, von dem Zahnmediziner ein Attest erhalten, nachdem sie ihm erklärten, dass sie sich "mit dem Mund-Nasenschutz nicht anfreunden" könnten. Auf Anfrage des SWR habe der Mediziner laut dem Sender jetzt erklärt, dass er Atteste korrekt ausstelle und "betroffene Patienten" weiterhin "korrekte Atteste" erhielten.