Tage der Pflege

Verdi protestiert auf dem Campus der Uniklinik Freiburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 12. Mai 2021 um 17:13 Uhr

Freiburg

Der Tag der Pflege war für die Mitglieder der Gewerkschaft Verdi ein Tag, um ihren Anliegen bundeslandweit Nachdruck zu verleihen – auch auf dem Campus der Freiburger Uniklinik.

Aktionen gab es am Mittwoch an verschiedenen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen in Südbaden, dem Schwarzwald und dem Bodensee protestieren. In Freiburg war Verdi vor Universitätsklinik und der Klinik für Tumorbiologie präsent.

Im Mittelpunkt des Aktionstags standen Forderungen nach einer bedarfsgerechten Personalausstattung und einer flächendeckend besseren Bezahlung. "Die Beschäftigten in den Krankenhäusern sind erschöpft. Sie arbeiten seit Monaten am Anschlag, um die Menschen in der Pandemie bestmöglich zu versorgen. In der Pflege ist die Lage angesichts der Personalnot weiterhin extrem angespannt", berichtete Petra Mergenthaler, die an Uniklinik Freiburg arbeitet, über die Belastungen der Belegschaft durch die Corona-Pandemie. "Die beruflich Pflegenden brauchen jetzt das Signal, dass sich die Bedingungen schnellstmöglich und dauerhaft verbessern."

Leider spiele Bundesgesundheitsminister Jens Spahn weiter auf Zeit. Seine Gesetzesinitiativen blieben weit hinter dem Notwendigen zurück. Weder in der Kranken- noch in der Altenpflege habe er bedarfsgerechte und bundesweit einheitliche Personalvorgaben schnell auf den Weg gebracht, so die Kritik von Verdi.