Vergänglichkeit des Seins gibt Sinn

Bettina Schaller

Von Bettina Schaller

Di, 11. September 2018

Schwanau

BZ-Plus Zwei Schwanauer Pfarrerinnen und ein großer Projektchor gestalteten einen Gottesdienst auf der großen Bühne der Gartenschau.

LAHR/SCHWANAU. Die Zuflucht in unserer Vergänglichkeit ist Gott – dieses Thema des 90. Psalms hat am Sonntagmorgen im Mittelpunkt des großen Gottesdienstes auf der E-Werk-Bühne der Landesgartenschau gestanden. Die Veranstaltung mit den evangelischen und katholischen Kirchenchören aus Ottenheim und Nonnenweier und den Pfarrerinnen Christine Egenlauf (Nonnenweier) und Marie Jakobi (Ottenheim) war gut besucht.

Rund 75 Sängerinnen und Sänger standen auf der Bühne. Unter Leitung von Frank Spengler am Piano gab der Projektchor den Texten aus dem 90. Psalm Stimme. Der Offenburger Bezirkskantor Traugott Fünfgeld hat die Musik- und Gesangsstücke komponiert und 2017 uraufgeführt. Mit dem Swing eines Gospelchors erfreute der Chor das Publikum. "Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden", ist ein zentraler Vers des 90. Psalms. Dahinter ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ