TV-Sendung

Verpuffung in Freiburger Drogeriemarkt bei Aktenzeichen XY

Jens Kitzler

Von Jens Kitzler

Do, 16. Januar 2020 um 17:48 Uhr

Freiburg

Seit September sucht die Polizei Freiburg nach einem Mann, der verdächtigt wird, eine Explosion in einem Drogeriemarkt ausgelöst zu haben. Nach der TV-Sendung gab es rund ein Dutzend Anrufe.

Eine Detonation, die sich im Herbst 2019 in einem Drogeriemarkt in Freiburg ereignete, war am Mittwoch Abend Thema in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY". Laut Polizeisprecher Jerry Clark nahm die Freiburger Kriminalpolizei bis Donnerstag Nachmittag rund ein Dutzend Anrufe als Reaktion auf die Sendung entgegen. Eine inhaltliche Bewertung der Telefonate wollte die Polizei gestern nicht abgeben.

Bei der schwachem Explosion, die in der Nacht auf den 3. September einen Drogeriemarkt in der Kaiser-Joseph-Straße teilweise verwüstet hatte, war niemand verletzt worden. Die Polizei sucht seitdem einen Tatverdächtigen, der die Explosion absichtlich herbeigeführt haben soll und auf Überwachungskameras zu sehen war.

Aktenzeichen XY widmete dem Fall einen etwas mehr als zweiminütigen Beitrag und zeigte ebenfalls die Bilder der Überwachungskamera. "Wenn Sie meinen, diesen Mann erkannt zu haben, melden Sie sich dringend bei der Kripo in Freiburg", schloss Moderator Rudi Cerne den Beitrag ab.
Die Polizei sucht nach folgendem Mann:
Etwa 30 bis 50 Jahre alt, normale Statur, leichter Bauchansatz, mitteleuropäisches Erscheinungsbild.
Vermutlich trug er zur Tatzeit eine Perücke mit längeren, dunkelbraunen Haaren und eine Brille mit dunkler Fassung. Er trug ein helles Sweatshirt der Marke "Abercrombie & Fitch", dunkle Hosen und dunkle Sneaker. Außerdem hatte er eine schwarze Jacke bei sich.

Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Freiburg unter 0761-8825020 zu melden.

Mehr zum Thema: