Offenburg

Vier afghanische Flüchtlinge im Sattelauflieger

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 20. November 2020 um 13:02 Uhr

Offenburg

Auch der Lkw-Fahrer wurde am Donnerstag vernommen wegen des Anfangsverdachts des Schleusens von Flüchtlingen. Der Verdacht habe sich aber nicht erhärten lassen, so die Polizei.

Als ein Lkw-Fahrer bei einer Firma im Industriegebiet in Offenburg am Donnerstagnachmittag Waren angeliefert hat, vernahm er aus dem Sattelauflieger seines Lkw’s Klopfgeräusche und verständigte daraufhin die Landespolizei. Beim Öffnen des Sattelaufliegers kamen vier afghanische Staatsangehörige im Alter zwischen 16 bis 22 Jahren zum Vorschein, die aber keine Ausweispapiere mit sich führten. Aufgrund der Zuständigkeit übernahm die Bundespolizei die unerlaubt Eingereisten sowie den Fahrer und brachte sie für die weitere Bearbeitung zur Dienststelle. Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die vier Personen in Rumänien auf den Sattelauflieger gelangt und so über Ungarn und Österreich nach Deutschland gekommen. Alle vier Personen stellten einen Asylantrag und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe weitergeleitet, beziehungsweise dem Jugendamt übergeben. Auch der Lkw-Fahrer konnte die Dienststelle wieder verlassen. Der Straftatverdacht gegen ihn bezüglich einer Schleusung habe sich nicht erhärtet.