Kaiserstuhl

Vogtsburger Rebböschungen liefern Naturausgleich fürs Stadion

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Sa, 22. Juli 2017

Südwest

BZ-Plus Vogtsburger Rebböschungen liefern Naturausgleich fürs Stadion.

FREIBURG. Die Stadt Freiburg will in den nächsten 30 Jahren Böschungen in den Weinbergen des Kaiserstuhls pflegen. Sie hat mit der Stadt Vogtsburg vertraglich vereinbart, dort 33 Hektar der steilen Hänge zwischen den Rebterrassen ökologisch aufzuwerten und sie in diesem Zustand zu bewahren. Das Freiburger Rathaus löst damit Verpflichtungen ab, die ihm durch den Neubau des SC-Stadions im Westen der Stadt entstehen: Weil dafür Grünflächen in Anspruch genommen werden, verlangt das Naturschutzgesetz einen ökologischen Ausgleich.

Benjamin Bohn, der Bürgermeister der Kaiserstuhlgemeinde, spricht bereits von einem Vogtsburger Modell. Denn in der Tat gibt es in der Region noch viele karg bewachsene künstliche Steilhänge, die die Flurbereinigung vor 40, 50 Jahren hinterlassen hat. Im konkreten Fall geht es um den Badenberg, ein Gebiet, das sich zwischen den Vogtsburger Teilorten Bischoffingen, Oberrotweil und ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ