Account/Login

Kreis Emmendingen

Vom Nazi-Wall zum Munitionslager: Ein Wald bei Forchheim birgt unbekannte Altlasten

  • Felix Lieschke

  • So, 29. September 2019, 16:39 Uhr
    Forchheim

     

BZ-Plus Nichts erinnert mehr daran, dass der Wald einst Teil des Westwalls war, den die Nazis 1937 erbauten. Später haben die Franzosen dort tonnenweise Munition gelagert. Fast 60 Jahre lang war er für die Öffentlichkeit abgeriegelt. Ein Ortsbesuch.

Die Granate und Munitionskiste aus der...wusste, was hier vergraben lag“.  | Foto: Felix Lieschke
Die Granate und Munitionskiste aus der Scheune des Opas: „Er wusste, was hier vergraben lag“. Foto: Felix Lieschke
1/3
Man muss wissen, welche zerstörerischeKraft hier mal gelagert wurde in dem Waldstück östlich des Leopoldskanals bei Forchheim. Erahnen kann man es heute nicht mehr. Die Steinbrocken, Überbleibsel der kilometerlangen Asphaltstraßen, die das 83 Hektar große Waldstück zerschnitten, liegen kreuz und quer entlang der überwucherten ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar