Von Klassik bis Pop und zurück

Robert Ullmann

Von Robert Ullmann

Di, 31. Dezember 2013

Ettenheim

Das russische Gershwin-Streichquartett spielte in Ettenheim eine breite Musikpalette von Mozart bis Stevie Wonder.

ETTENHEIM. Es war eine höchst gelungene Mischung aus klassischem Konzert und Einstimmung auf die festliche Silvesterparty, den das russische Gershwin-Streichquartett am Sonntagabend im sehr gut besuchten Bürgersaal Ettenheim geboten hat. Die vier Musiker waren in allen dargebotenen Genres sattelfest, ob sie nun Klassik, Folklore oder Jazz- und Popmusik spielten.

Bereits mit dem ersten Werk des Abends erlebten die Gäste ein Glanzlicht. Wolfgang Amadeus Mozart war gerade einmal 16 Jahre alt, als er sein Divertimento D-Dur, KV 136, schrieb. Es handelt sich beileibe nicht um "große" Musik. Eher das, was das Wolferl so quasi im Vorbeigehen aus dem Ärmel schüttelte. Und doch … Das Werkchen sprüht vor Lust und Anmut. Die vier Musiker auf der Bühne fassten es als Übung in Eleganz und Leichtigkeit auf.

Die griffige Melodie entstand wie von selbst, als würde sie von ihrem ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ