Schiesser, Trigema und Mey

Wäschehersteller trotzen dem widrigen Modemarkt

Annika Grah

Von Annika Grah (dpa)

So, 10. Februar 2019 um 16:44 Uhr

Wirtschaft

Die baden-württembergischen Textilproduzenten Schiesser, Trigema und Mey florieren, obwohl die Rahmenbedingungen schlecht sind.

Am Ende ging es auch ohne Wolfgang Joop. Eigentlich hatte der Potsdamer Modemacher dem Wäschehersteller Schiesser nach überstandener Insolvenz 2011 als Berater und Kreativdirektor zur Seite stehen wollen. Doch die Zusammenarbeit platzte. Schiesser kam zurück in die Erfolgsspur – auch mit dem Dauerbrenner Feinripp.

Vor zehn Jahren – am 9. Februar 2009 – hatte die Traditionsfirma aus Radolfzell am Bodensee Insolvenz angemeldet. Nach anderthalb Jahren galt das Unternehmen als saniert, 2012 wurde ein Börsengang abgesagt und der israelische Konzern Delta Galil übernahm die Firma. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ