Account/Login

Freiburg

Wahlkampf: Schweigen, Applaus und auch mal Pfiffe

  • Mo, 21. September 2009
    Freiburg

     

Einmal im Autohaus, einmal in Weingarten: Die Bundestagskandidaten punkteten sehr unterschiedlich – je nach dem, vor welchem Publikum sie saßen

Sascha Fiek  | Foto: Michael Bamberger
Sascha Fiek Foto: Michael Bamberger
1/6

In Freiburg reicht es nicht, nur mild von Wahlplakaten herabzulächeln. Beim Kampf um das Direktmandat für den Bundestag könnte es eng werden – deswegen stellen sich die Kandidaten und Kandidatinnen immer wieder an Rednerpulte und klettern auf Bühnen. Im Wahlkreis 281 "Freiburg und Umland" zählt jede Stimme – vor allem jede Erststimme: Gernot Erler (SPD) möchte sein Direktmandat unbedingt verteidigen, doch Daniel Sander (CDU) und Kerstin Andreae (Bündnis 90/Die Grünen) hoffen ebenfalls auf den Sieg. Außerdem mischen Sascha Fiek (FDP) und Uta Spöri (Die Linke) mit.

Überzeugungskraft und Schlagfertigkeit sind bei Podiumsdiskussionen sowieso gefragt. Vergangene Woche wurde eine weitere Eigenschaft von den Freiburger Bundestagskandidaten und -kandidatinnen verlangt: Wandlungsfähigkeit. Denn erst waren die Kontrahenten bei den Wirtschaftsjunioren in ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar