Küchenbrand

14-Jähriger verletzt sich in Waldkirch beim Versuch ein Feuer zu löschen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 21. Oktober 2020 um 10:38 Uhr

Waldkirch

Der 14-Jährige wollte einen brennenden Kochtopf ins Freie befördern. Das Feuer war bereits auf die Küche und die Dunstabzugshaube über gesprungen.

Ein 14-Jähriger hat sich am Samstag beim Versuch ein Feuer zu löschen an den Händen verletzt. Gegen Mittag ging der Notruf bei der Feuerwehr ein, dass es in einer Wohnung in der Waldkircher August-Faller-Straße zu einer unklaren Rauchentwicklung gekommen war. Wie sich herausstellte, habe der Inhalt eines Kochtopfes zu brennen begonnen.

Das Feuer ist dann auf Teile der Einbauküche und die Dunstabzugshaube über gesprungen. Die Familie war zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung. Der 14-jährige Junge schnappte sich daraufhin den brennenden Topf und versuchte ihn ins Freie zu befördern. Ein Nachbar kam zu Hilfe und löschte mit seinem Feuerlöscher das Feuer in der Küche, schrieb die Feuerwehr, die selbst kurz nach der Alarmierung an dem Gebäude eintraf.

Die Feuerwehr musste nichts mehr löschen

Löschen mussten die Einsatzkräfte nichts mehr, sie kümmerten sich noch um die Belüftung der Wohnung und stellten mit der Wärmebildkamera sicher, dass keine Brandnester mehr vorhanden waren. Teile der Küche wurden demontiert. Die Elektrik hatte ebenfalls Schaden genommen.

Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem waren der Rettungsdienst und die Polizei an der Brandstelle. Der 14-Jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden an der Küche blieb vergleichsweise gering, teilte die Polizei mit.