Die Drehorgel einfach mal neu erfinden

wß

Von wß

Fr, 20. Mai 2011

Waldkirch

BZ-INTERVIEW mit Adrian Oswalt, der beim Orgelfest seine XXXL-Orgel vorstellt.

WALDKIRCH. Am kommenden Mittwoch, 25. Mai, wird die Waldkircher Orgelstiftung im Orgelbauersaal die weltgrößte Handdrehorgel im XXXL-Format präsentieren. Die Idee dazu stammt von Adrian Oswalt, dem studierten Musiker, Komponisten und Drehorgelartisten, in der Meisterwerkstatt von Jäger & Brommer in Waldkirch wurde sie nach einer Konstruktion von Orgelbaumeister Uli Sekat gebaut. BZ-Mitarbeiter Eberhard Weiß fragte bei Adrian Oswalt nach, was es mit dieser neuen Handdrehorgel auf sich hat.

BZ: Herr Oswalt, was ist das Neue an Ihrer XXXL-Orgel?

Adrian Oswalt: Die jetzigen Drehorgeln, die getragen oder auf einem Wagen montiert werden, haben üblicherweise, um Gewicht zu sparen, zirka 30 Töne, also Pfeifen. Ich wollte diese Beschränkung aufheben. Meine Orgel, und dafür steht das erste X, hat 58 Töne, genauso viel wie Tasten auf dem Manual ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ