Oldtimer treffen auf Zukunft

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Di, 23. April 2019

Waldkirch

Der Waldkircher Sonntag am 5. Mai widmet sich dem Thema Mobilität umfassender als bisher.

WALDKIRCH. Nach einem Jahr Pause ist der "Oldtimersonntag" wieder da, und sogar mit einem leicht veränderten, breiteren Konzept. Thema ist diesmal "Mobilität in jeglicher Form", kündigt der Werbegemeinschaftsvorsitzende Uwe Klos an. Neben den beliebten Oldtimern werden auch moderne, zukunftsträchtige Konzepte vorgestellt. Zudem ist das Aktionsgebiet größer.

Ergänzend zu den gewohnten Straßen kommt die Schlettstadtallee hinzu, die ja, vom Bahnhof aus gesehen, am Eingang des Stadtzentrums liegt. So ist Platz für mehr Fahrzeuge, aber auch andere Aktionen, diesmal mit dem Schwerpunkt Mobilität der Zukunft. "Für uns ist es wichtig, dieses Thema aufzugreifen, weil es unsere Zukunft bestimmen wird", sagt Vorstandsmitglied Bernd Wintermantel. Die Kreisverkehrswacht informiert beispielsweise über Sicherheit bei E-Mobilität und der Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC) baut einen Fahrradparcours auf. Mehrere Aussteller zeigen E- und Hybridautos. Und der Car-Sharing-Verein Zweitälerland zeigt, dass man nicht unbedingt ein eigenes Auto besitzen muss, um trotzdem gelegentlich (auto-)mobil zu bleiben.

Rund 200 Oldtimer – darunter neben Pkws auch Traktoren, Fahrräder und Motorräder – rollen seit Jahren am ersten Mai-Sonntag ins Waldkircher Stadtzentrum: in diesem Jahr zum zwölften Mal. Das zieht viele Besucher in die Stadt, und die Waldkircher Werbegemeinschaft (WGW) als Veranstalter des "Waldkircher Sonntags" nutzt die Begeisterung an den historischen Fahrzeugen dafür, das Angebot des Einzelhandels und der Gastronomie in Waldkirch einem breiten Publikum aus einem Umkreis von rund 200 Kilometern zu präsentieren. Die Geschäfte kommen mit Aktionen teils raus auf die Straße. Ergänzend zur örtlichen Gastronomie gibt es Imbissangebote, Wein aus Buchholz und Musik. Selbst wenn nicht alle Besucher den verkaufsoffenen Sonntag für einen Einkauf in den Geschäften nutzen, sei der "Nachhall" dieser Veranstaltung für die Werbegemeinschaft noch Monate später spürbar.

Stammgäste beim Oldtimersonntag sind seit Jahren der jetzt 50 Jahre alte Polizeikäfer von Florian Ücker und der 1951 gebaute Buckeltaunus (Taunus G73A De Luxe, Fordwerke) von Manfred und Petra Ehlich. Neben den echten Oldtimern werden aber sicher auch die sogenannten "Youngtimer", die erst etwa 30 Jahre unter den Rädern haben, ihr Publikum finden, denn sie rufen oft persönliche Erinnerungen hervor. "Viele lieben die Atmosphäre in Waldkirch" und "das emotionale Design" der Veranstaltung, weiß Bernhard Steinhart.

Info: "Waldkircher Sonntag" am 5. Mai in der Innenstadt Waldkirch, 11 bis 18 Uhr (verkaufsoffener Sonntag von 12 bis 17 Uhr). Die Oldtimerbesitzer bekommen ein Willkommenspaket und nehmen um 17.30 Uhr an einer Verlosung teil.

Weitere Informationen unter werbegemeinschaft-waldkirch.de