Stillstand bei der Bahn

Manfred Herbst

Von Manfred Herbst

Do, 17. September 2015

Waldshut-Tiengen

Die Probleme auf der Hochrheinstrecke bleiben bestehen / Verbesserungen scheitern an fehlender Planung.

WALDSHUT-TIENGEN. Wenn es mit der Hochrheinstrecke der Bahn vorwärts gehen soll, muss die Region selbst aktiv werden. Für die Elektrifizierung der Strecke zwischen Basel und Erzingen fehlt die Finanzierung. Neue Züge, in die auch Menschen mit Behinderung selbstständig einsteigen können, gibt es nicht. Für die sechs Bahnhöfe und Haltepunkte, an denen es keine barrierefreien Zugänge gibt, sind keine Planungen in Sicht, die das ändern könnten. Für eine Verbesserung des Taktverkehrs fehlt das Geld.

Der zweigleisige Ausbau der Bahnhöfe Tiengen oder Oberlauchringen wäre zwar als Kreuzungsmöglichkeit für Züge nützlich, die Frage ist, wer den Auftrag dazu gibt und wer zahlt. Das ist – kurz gefasst – ein Teil des Ergebnisses einer Gesprächsrunde. Landrat Martin Kistler, Nahverkehrsverantwortliche im Landratsamt und im Regionalverband, Personalvertretern der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ