Breisgau-Hochschwarzwald

Warum das Landratsamt so wenige Informationen zu Corona-Erkrankungen herausgibt

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Di, 07. April 2020 um 19:15 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

BZ-Plus Bürgermeister wollen wissen, wie viele Menschen in ihren Gemeinden infiziert sind. Das Landratsamt gibt das nicht bekannt – aus Datenschutzgründen. Andere Kreise halten das ganz anders.

Es gibt Kritik an der Informationspraxis des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald. Die Behörde veröffentlicht die Zahl der Corona-Fälle nur auf Landkreisebene. Wie viele Menschen in welcher Gemeinde infiziert sind, wird nicht bekanntgegeben. Bürgermeister wollen über die Lage in ihren Kommunen Bescheid wissen. In anderen Kreisen werden die Zahlen veröffentlicht. Das Landratsamt beruft sich auf den Datenschutz.

Jeden Morgen nennt das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald die aktuellen Corona-Zahlen. Veröffentlicht werden die bestätigten Fälle aus Freiburg und dem Landkreis, seit einiger Zeit gibt es auch Todeszahlen zu vermelden. Am Dienstagmorgen gibt es laut der Meldung 1412 bestätigte Infektionen, 708 im Kreis und 704 in der Stadt. 36 Menschen sind mit und an den Folgen des Virus gestorben. Mehr ist nicht zu erfahren. Mehrere Bürgermeister äußern offen Kritik an ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ