Account/Login

Klimawandel

Warum Fleisch zu essen dem Klima schadet

Dora Schöls
  • Sa, 17. August 2019, 09:00 Uhr
    Görwihl

     

Wir essen zu viel Fleisch und schaden damit dem Klima, so der Weltklimarat. Der Eichrüttehof in Görwihl wird nach Bio-Standard betrieben – ist hier eine klimafreundliche Fleischproduktion möglich?

Familie Gerspacher betreibt auf dem Ei...rarbeitet der Sohn direkt auf dem Hof.  | Foto: Dora Schöls
Familie Gerspacher betreibt auf dem Eichrüttehof in Görwihl einen Bio-Mutterkuh-Betrieb mit 60 Tieren. Geschlachtet wird in St. Blasien, das Fleisch verarbeitet der Sohn direkt auf dem Hof. Foto: Dora Schöls
1/2
Die Menschheit isst mehr Fleisch, als das Klima vertragen kann – das geht aus dem aktuellen Bericht des Weltklimarats IPCC hervor. Die übermäßige Produktion von Fleisch treibt den Klimawandel an, durch die Treibhausgase und den Flächenverbrauch, zudem ist Fleischproduktion im Vergleich weniger effizient. Auf dem Eichrüttehof in Görwihl gibt es etwa 60 Kühe und Kälber, die Familie Gerspacher lebt auch von ihrer Fleischproduktion. Der Hof wird nach Bio-Standard betrieben – ist klimafreundliche Fleischproduktion hier also ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar