Begegnung

Warum OB Martin Horn und Eckart von Hirschhausen nachts im Rathaus unterwegs waren

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Di, 21. Januar 2020 um 17:54 Uhr

Freiburg

Einen Blick hinter die Kulissen der Freiburger Stadtpolitik hat Eckart von Hirschhausen bekommen: Nach seinem Auftritt im Konzerthaus zeigte ihm OB Martin Horn das Rathaus.

Er gilt als Deutschlands bekanntester Arzt, ist erfolgreicher Sachbuchautor und steht seit über 20 Jahre Jahren als Komiker auf der Bühne: Eckart von Hirschhausen hat am Montagabend im Konzerthaus sein Publikum begeistert. Rund um den Auftritt wurde auch für die von dem Künstler gegründete Stiftung "Humor hilft heilen" gesammelt. Das Geld kommt unter anderem der Aus- und Fortbildung von Klinikclowns zugute.

Die Stiftung setzt immer sogenannte Nasenbotschafter ein – und so setzten sich im Konzerthaus auch der Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach und Altdompfarrer Wolfgang Gaber eine rote Nase für den guten Zweck auf.



Ein Fan von Eckart von Hirschhausen ist auch OB Martin Horn, der zum zweiten Teil der Show ins Konzerthaus kam. Nach dem Auftritt redeten die beiden, die sich vorher noch nicht kannten, in einer Bar über Gott und die Welt. Und als die Bar schloss, gingen sie spontan miteinander ins Rathaus. Dort zeigte der OB seinem Gast unter anderem den Ratssaal, in dem wenige Stunden davor noch der Hauptausschuss getagt hatte. Und Horn und von Hirschhausen genossen auch noch den nächtlichen Blick vom Rathausbalkon hinunter auf den Rathausplatz.

Mehr zum Thema: