Erklär’s mir

Warum steigen die Preise für Energie?

Stephanie Streif

Von Stephanie Streif

Mi, 13. Oktober 2021 um 00:00 Uhr

Erklär's mir

Ein Glück, dass es Heizungen gibt – gerade jetzt, wenn es draußen immer kälter wird. Einmal kurz am Thermostat eines Heizkörpers gedreht, und schon wird es warm. Das ist echter Luxus.

Früher mussten die Menschen erst noch ein Feuer im Ofen machen. Eine Heizung läuft aber auch heute nicht von alleine. Die meisten Heizungen brauchen zum Warmwerden einen Brennstoff wie zum Beispiel Öl, Gas oder Holzschnitzel. Öl und Gas sind allerdings gerade teurer als früher. Das hat mehrere Gründe, unter anderem den, dass nach der Corona-Krise plötzlich wieder mehr Gas und Öl gebraucht wurde – etwa für den Verkehr oder für die Herstellung von Waren oder für das Heizen von Büroräumen. Das trieb die Preise nach oben. Wer Öl und Gas gebraucht hat, wartete also erst einmal ab, in der Hoffnung, die Brennstoffe könnten bald wieder billiger werden. Passiert ist das allerdings nicht. Der Brennstoff Erdgas zum Beispiel ist teuer geblieben, muss jetzt aber eingekauft werden, weil der Winter vor der Tür steht.