Europa-Park

Wasserwelt Rulantica hat nun ganz offiziell ihre Tore geöffnet

Karl Kovacs

Von Karl Kovacs

Do, 28. November 2019 um 18:16 Uhr

Rust

Nach 26 Monaten Bauzeit und Kosten von etwa 180 Millionen Euro ist der Wasserpark am Donnerstag offiziell eröffnet worden. Gäste waren unter anderem Franziska van Almsick und Joachim Löw.

Es ist kurz vor 10 Uhr. Das Restaurant Bubba Svens im Hotel Krønasår füllt sich allmählich. Medienvertreter und Gäste akkreditieren sich, um an der Eröffnung teilzunehmen. Einige lassen sich Badeschlappen geben. Die brauchen sie, wenn sie später den Wasserpark testen wollen. Doch bis es so weit ist, vergeht noch etwas Zeit.

"Rulantica wird viele Generationen begeistern." Architekt Charles Botta
Vom Restaurant setzt sich der Tross, angeführt von Kapitän Tord Johansen – eine Figur aus dem Rulantica-Kosmos – in Bewegung. Bevor am Eingang weißer Rauch aufsteigt und es blaue und goldene Luftschlangen regnet, führen Wikinger, Piraten und Nixen einen Tanz am Brunnen auf. Die Geräuschkulisse in der Eingangshalle ist enorm. Ruhe kehrt erst ein, nachdem alle ihre Plätze eingenommen haben. Vor der Bühne steht die Inhaberfamilie Mack. Sichtlich stolz sind die Familienmitglieder auf die größte Einzelinvestition in der Geschichte des Freizeitparks.

"Wir haben darauf geachtet, dass Wasser für die Ruster und Ringsheimer keinen Cent teurer wird. Das haben wir geschafft." Pascal Weber, Bürgermeister von Ringsheim
Etwas lauter wird es wieder, als zwei Prominente die Halle betreten. Wie bei der Grundsteinlegung im September 2017, ist die frühere Schwimmweltmeisterin Franziska van Almsick auch bei der Eröffnung gut zwei Jahre später dabei. Der andere ist ebenfalls ein Weltmeister: Fußballbundestrainer Joachim Löw. Beide sind allerdings nicht baden gegangen. Sie werde, so van Almsick, die Wasserwelt mit ihren Kindern testen.

Auf der Bühne übertreffen sich die Redner gegenseitig, wenn es darum geht, den Wasserpark zu loben.

"Ich höre in der letzten Zeit sehr oft, dass unsere Ingenieure nichts können. Wir tun aber schlecht daran, alles schlechtzureden. Rulantica ist ein Meisterstück der Ingenieurskunst." Minister Guido Wolf über Nörgler
Architekt Charles Botta, der Stadien auf der ganzen Welt gebaut hat, spricht von einem "generationenübergreifenden Lebenswerk" der Macks. Zufrieden ist der Schweizer mit der Arbeit aller beteiligten Firmen. Die Frage, ob der Wasserpark rechtzeitig fertig werde, beantwortet er postwendend: "Und wie! Wie geplant, am 28. November um 11 Uhr." Kleiner Wermutstropfen: Die eigentliche Schlüsselübergabe erfolgt dann doch mit etwa fünfminütiger Verspätung. Wie immer bei Einweihungen stehen auch Geistliche bereit, um ihren Segen zu erteilen: "Wären Adam und Eva in Rulantica gewesen", sagt Martin Lampeitl mit einem Augenzwinkern, "dann hätten sie nicht vom Apfel gegessen." Eine Flasche Weihwasser haben sie für später auch dabei, die wird ins Wellenbad gegossen.



Über die 180-Millionen-Investition sagt Park-Inhaber Jürgen Mack: "Sie ist ein Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft und ein Bekenntnis zu Rust." Gehörigen Respekt vor dem "Kraftakt" habe die Familie gehabt, gesteht er. Später meint sein älterer Bruder Roland Mack, gerade in der Unterhaltungsindustrie müsse man Risiken eingehen. "Man muss den Besuchern Neues bieten. Dafür braucht man Innovationen."

Eine teils launische Rede hält Guido Wolf (CDU), Landesminister für Justiz und Europaangelegenheiten.

"Mit Verlaub: Ein guter Unternehmer muss an Gewinn denken. Er schafft aber auch ein Produkt, Arbeitsplätze und geht großes Risiko ein." Guido Wolf über die Kritik, Unternehmer seien nur an schnellem Gewinn interessiert
Er werde, um der Fragerei ein Ende zu bereiten, auch einmal in Badehose in Rulantica unterwegs sein. "Aber nur dann, wenn es keiner mitbekommt." Den Europa-Park nennt er einen "touristischen Leuchtturm, bei dem man den Begriff mit Berechtigung nutzen kann". Nachdenklicher und ernster wird er, als er über Trends spricht, die er immer öfter erkenne (siehe Zitate). Dass durch die Wasserwelt der Verkehr rund um Rust zunehmen wird, stellt Wolf nicht in Abrede. Er meint aber: "Wir dürfen nicht zu einem Land der Trübsalbläser und Stubenhocker werden." Mit einem Seitenhieb auf die Bahn sagt er: "Mit einem ICE-Halt in Ringsheim könnte man sehr viel für den Klimaschutz tun."

Es ist weiter Geduld gefragt. Filmeinspieler, Talkrunden und Auszeichnungen für an dem Projekt beteiligte Mitarbeiter und Freunde stehen an. Die Macks drehen bei der Rulantica-Eröffnung am ganz großen Rad. Moderator Ingo Dubinski verrät, dass die Grundschüler aus Rust künftig ihren Schwimmunterricht in Rulantica haben werden. Dann endlich geben die Wikinger den Eingang frei und lassen die Besucher in den Wasserpark, in dem mehr als 30 Grad Celsius herrschen.

"Wenn’s der Mack nicht kann, wer sonst?" Franziska van Almsick über Rulantica
Die Show geht drinnen weiter. Die Familie Mack drückt den symbolischen roten Startknopf, ein Wasserballett zeigt eine Choreografie. Der Geräuschpegel nimmt zu, von allen Seiten strömen Kinder, Familien, Paare – die ersten "echten" Besucher – hinein, um die 25 Attraktionen, darunter 17 Rutschen zu nutzen.