Stühlingen / Donaueschingen

Weder Kündigungen noch Kurzarbeit beim südbadischen Bauzulieferer Sto

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Mi, 10. Juni 2020 um 21:25 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Bei der virtuellen Hauptversammlung sagt Sto-Chef Rainer Hüttenberger, dass er die Arbeitsplätze trotz Corona-Krise erhalten will. Eine Gewinnprognose gibt er aber nicht ab. Zu unsicher sei die Lage.

Der börsennotierte Stühlinger Bauzulieferer Sto fährt angesichts der Unabwägbarkeiten der Corona-Krise auf Sicht und verzichtet auf eine Prognose zur Gewinn- und Umsatzentwicklung. Derzeit sind keine Kündigungen geplant, es gibt keine Kurzarbeit, sagte Vorstandssprecher Rainer Hüttenberger bei der ersten virtuellen Hauptversammlung (HV) des Unternehmens am Mittwoch.
Die Corona-bedingte neue Vorgehensweise beim Aktionärstreffen stieß bei den Anteilseignern auf viel Zustimmung. Vor allem Sto-Aktionäre, die nicht in Süddeutschland beheimatet sind, lobten die Übertragung im Internet. "Endlich kann ich einmal bei einer Hauptversammlung live dabei sein", wurde eine Aktionärin zitiert. Die HV im ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ