Kirchzarten

Weihnachtserlebnis an der Talvogtei feiert erfolgreich sein Jubiläum

Gerhard Lück

Von Gerhard Lück

Mo, 02. Dezember 2019 um 11:50 Uhr

Kirchzarten

In Kirchzarten fand zum 20. Mal das Weihnachtserlebnis an der Talvogtei in Kirchzarten statt: Tausende Besucher schlenderten um die Stände rum. Der Gewerbeverein freut sich über deren Treue.

"Unsere historische Talvogtei bietet wieder ein tolles Ambiente für diesen wunderschönen Markt", sagte Bürgermeister Andreas Hall bei der Eröffnung unterm Regenschirm und dankte dem Gewerbeverein für das Engagement seit zwanzig Jahren.

Während er mit dessen Vorstand Dietmar Junginger und Rosi Ketterer die Feuerzangenbowle aufgoss und zugunsten der Bürgerstiftung verkaufte, unterhielten die Trompetenschüler der Jugendmusikschule mit ihrem Leiter Max Joos die zahlreichen Gäste. Ein vielfältiges Angebot erwartete die Besucher an den über 50 Ständen im Innenhof und entlang der Schlossmauer.

Linzertorte wie immer ein Hit

In bunter Mischung boten vor allem Privatpersonen oder Gruppen Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes – ein Hit wie immer die Linzertorten der Landfrauen – an. Adventliches mit Kerzen und in Grün war ebenso zu erwerben wie Pantoffeln, Honig, Marmeladen, Mützen, Schals, Schnäpse, Holzartikel, Schmuck oder Krippen und Weihnachtskarten. Moritz, der mit seiner Familie seit Jahren das Weihnachtserlebnis besucht, stellte fest: "Toll ist, dass sich alljährlich die Angebote an den Buden verändern, da gibt’s immer was Neues zu bestaunen."

Schon am Samstagabend war an manchen Ständen eine positive Bilanz zu hören. Katharina Sandmann, die im Zastlertal Alpakas züchtet und handgestrickte Wollartikel verkauft, meinte gar: "Es ist fast zu gut. Jetzt muss ich für einen Markt nächste Woche wieder kräftig nacharbeiten." Natürlich hatten auch die Gaumenfreuden beim Weihnachtserlebnis ihren Platz. Glühwein in vielen Farben, Stände mit Süßigkeiten, Striebele oder Waffeln von der Jugendfeuerwehr, Herzhaftes vom Grill, Raclette-Brote oder sogar arabische und afghanische Leckereien fanden ihre Genießer. Am Stand des Gewerbevereins gab es Punsch und Glühwein in Weihnachtserlebnis-Tassen sowie Gulaschsuppe – auch dieser Erlös kommt der Bürgerstiftung zugute.

Großes Rahmenprogramm macht den Unterschied

Das Plus des Kirchzartener Weihnachtserlebnisses – und das unterscheidet ihn von vielen anderen Märkten in der Region – ist ein großes Rahmenprogramm für Jung und Alt. Ob adventliches Singen, Trompetenklänge aus den Schlossfenstern, Chormusik oder die ausverkauften Abende in der Großen Stube mit alemannischen Liedern und Texten von Uli Führe, Ulrike Derndinger und Heinz Siebold sowie Anne Folger mit Klavierkabarett boten Ohrenschmaus vom Feinsten. Die Kinder erfreuten sich am Weihnachtszirkus mit Clown Robert Agusto, dem Stockbrotbacken in der Jurte des Waldkindergartens, Vorlesen und Basteln, dem Nostalgie-Karussell, wieder vom Schwarzwaldverein betreut oder den großen Seifenblasen von Professor Bubbles.

Gaby Junginger, die bereits seit Anfang des Jahres die organisatorischen Fäden des Gewerbevereins in den Händen hält, sprach bei ihrem Fazit auch vom Wetter: "Beim Regen am Freitag haben wir uns über die Treue unserer Besucher gefreut. Die Sonne am Samstag war dann ein Geschenk, da gab es Warteschlangen überall – und das Trübe am Sonntag erschüttert uns jetzt auch nicht."

Das 20. Weihnachtserlebnis in Kirchzarten sei ein gelungenes Fest mit ganz viel positiver Stimmung gewesen. Sie sei voller Dankbarkeit für die Unterstützung durch die Kirchzartener Betriebe – als Sponsoren und handfest Anpackende.