Warum wohnt so einer in Weil?

Jochen Fillisch

Von Jochen Fillisch

Mi, 13. Oktober 2010

Weil am Rhein

Zweiter Teil der "Weiler Gespräche" mit Museumsleiter Alexander von Vegesack / Namen der Stadt in aller Welt bekannt gemacht.

WEIL AM RHEIN. Mit Helmut Benthaus machte beim Bläserfestival ein weithin bekannter Fußballtrainer den Auftakt der Reihe "Weiler Gespräche". Am Montag, 18. Oktober, folgt nun ein Mann, den eher wenige in der Stadt kennen, der aber dafür gesorgt hat, dass Weil am Rhein weltweit in aller Munde ist: Alexander von Vegesack, der Direktor des Vitra Design Museums.

Die Bürgerstiftung möchte mit dieser Gesprächsreihe Menschen aus der Region vorstellen, "die etwas auf die Beine gestellt haben", wie es Wolfgang Dietz, Vorsitzender des Stiftungsrats, formulierte. Ein Konzept, so der Oberbürgermeister, das der Bürgerstiftung gut zu Gesicht stehe.

Das Gespräch mit Alexander von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ