Weniger, aber dafür länger

sda

Von sda

Do, 09. Januar 2020

Basel

Wohnungslosigkeit in Basel.

BASEL (sda). Im Jahr 2019 waren beim Basler Verein für Gassenarbeit Schwarzer Peter 745 Wohnungslose gemeldet. Das sind etwas weniger als 2018. Andererseits hat sich die durchschnittliche Dauer der Wohnungslosigkeit erhöht, teilte der Verein am Mittwoch mit. Eine offizielle Statistik zur Obdach- und Wohnungslosigkeit hat Basel nicht. Einen Anhaltspunkt bietet aber die Zahl der Meldeadressen, die der Verein verwaltet. Dieser verzeichnete 2019 nach eigenen Angaben 20 Meldungen weniger als 2018. Ende 2019 verwaltete er noch 356 Adressen. Gestiegen ist aber die durchschnittliche Dauer der Anmeldungen, und zwar von 7,3 auf 8,3 Monate. Die Zahl, wie viele Gemeldete tatsächlich als wohnungslos gelten, ist aber umstritten. Eine im April 2019 veröffentlichte Studie zur Obdachlosigkeit in Basel ging von 100 Obdachlosen und 200 Personen ohne eigene Wohnung aus. Die Regierung hält auch die Zahlen für zu hoch, ist der Antwort auf eine SVP-Anfrage zu entnehmen.