Account/Login

Kochtipps

Wenn es in der Küche gärt: Fermentation ist kein Hexenwerk

  • dpa

  • So, 24. Oktober 2021, 07:00 Uhr
    Gesundheit & Ernährung

     

Der Sonntag Fermentation – das klingt nach Chemielabor. Kann man aber in der eigenen Küche machen und ist mittlerweile zum Trend geworden. Wir erklären, wie es geht und was für Leckereien so entstehen.

Auch Kohlrabi (hier zusammen mit Roter...n hohen Anteil von aktiver Mikroflora.  | Foto: Marcel Kruse (dpa)
Auch Kohlrabi (hier zusammen mit Roter Bete) lässt sich mit Milchsäure vergären. Fermentiert hat er einen hohen Anteil von aktiver Mikroflora. Foto: Marcel Kruse (dpa)
1/7
Auch wer mit dem Wort Fermentation erst mal nichts anfangen kann, hat garantiert schon etwas Fermentiertes gegessen oder getrunken: Bier oder Wein zum Beispiel, Kakao oder Kaffee, Sauerteigbrot, Honig, Käse oder Senf. Die Liste ließe sich noch weiter fortsetzen. Mit "Gärung" kann man Fermentation vielleicht am besten übersetzen.
"Man kann sich das ein bisschen wie einen Verdauungsprozess vorstellen" Felix ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar