Narren im Markgräflerland

Wer ein Auggener Rebchnure werden will, muss eine Aufnahmeprüfung ablegen

Bernhard Amelung

Von Bernhard Amelung

Do, 16. Januar 2020 um 17:27 Uhr

Auggen

In die Tiefen der alemannischen Sprache taucht, wer sich mit den Rebchnure befasst. Die Narrenclique aus Auggen gibt es seit 1989. Name und Aufnahmeritual haben mit dem Weinbau zu tun.

In die Tiefen der alemannischen Sprache taucht, wer sich mit den Rebchnure aus Auggen befasst. Eine Chnure ist das Wort für den Rebstamm. Passender könnte der Name für die Clique nicht sein, die ihren Anfang 1989 "bi Gugelmeiers in de Chuchi" nimmt. So ist es ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ