Der Weg zur richtigen Immobilienfinanzierung

Wer Wohnung oder Haus kauft, bindet sich viele Jahre

Eike Schulz und Annette Stein

Von Eike Schulz & Annette Stein

Sa, 21. September 2019 um 08:00 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Ein Überblick über die verschiedenen Methoden, eine Immobilie zu finanzieren – von Annuitätendarlehen bis Bausparen

Wer eine Immobilie kaufen oder bauen möchte, benötigt für sein Vorhaben eine passende Finanzierung. Die häufigste Form sind klassische Annuitätendarlehen. Doch Kreditnehmer sollten sich auch einen Überblick über mögliche Alternativen verschaffen. Eines ist immer klar: Es handelt sich um eine Entscheidung, die Auswirkungen über viele Jahre hat und wohl überlegt sein will.

Welche Summe muss
man finanzieren?
Ehe man sich für eine bestimmte Form der Finanzierung entscheidet, muss man klären, ob – und wenn ja, wie viel – Eigenkapital vorhanden ist und welche Summe finanziert werden muss. Dabei sind nicht allein die Kosten für Bau oder Erwerb einer Wohnung oder eines Hauses zu berücksichtigen. Man muss mit etwa zehn bis 15 Prozent zusätzlichen Kosten für Grunderwerbsteuer, Notar, Grundbucheintragungen und gegebenenfalls Maklercourtage rechnen. Bei einem Haus mit einem Kaufpreis von 300 000 Euro müssen Sie 30 000 bis 45 000 Euro an ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ