Wie antirassistische Erziehung gelingt

Ricarda Dieckmann

Von Ricarda Dieckmann

So, 02. Januar 2022

Liebe & Familie

Vorurteile und Verallgemeinerungen lauern überall. Doch zum Glück haben Kinder einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.

Viele Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder anderen Menschen ohne Vorurteile begegnen – egal, welcher Herkunft und welcher Religion. Wie können Eltern ihre Kinder für Vielfalt sensibilisieren?

Was heißt es, seine Kinder antirassistisch zu erziehen? "Bei einer antirassistischen Erziehung geht es darum, Kinder darauf vorzubereiten, dass es Rassismus gibt und ihnen bewusst entsprechende Botschaften nicht mitzugeben", sagt Nkechi Madubuko, Autorin ("Erziehung zur Vielfalt"), Soziologin und Diversitätstrainerin.
Das ist eine große Aufgabe, denn Rassismus ist in der Gesellschaft tief verankert. Ob in der Schule, in Bilderbüchern oder durch eine abwertende Bemerkung in der Nachbarschaft: Kinder, die ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung