Account/Login

Glosse

Wie begeht man den Tag des Nasenbohrens Corona-tauglich?

Sonja Zellmann
  • Do, 23. April 2020, 11:32 Uhr
    Unterm Strich

     

BZ-Plus 90 Prozent der Deutschen geben zu: Sie bohren in der Nase. Dem Popeln widmet sich heute ein Feiertag – dabei sollte man sich in Corona-Zeiten doch nicht ins Gesicht fassen. Auch nicht in die Nase.

Am heutigen 23. April ist der Internationale Tag des Nasenbohrens.  | Foto: Michael Kempf / stock.adobe.com
Am heutigen 23. April ist der Internationale Tag des Nasenbohrens. Foto: Michael Kempf / stock.adobe.com
Hinterm Steuer, an der Haltestelle oder sonstwo, wenn gerade vermeintlich keiner guckt: Die meisten tun es – sie popeln. Umfragen zufolge geben 50 bis 90 ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar