Breisgau/Hochschwarzwald

Wie Ehrenamtliche das Netz von Wanderwegen im Schwarzwald pflegen

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

Mo, 18. Mai 2020 um 16:08 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

BZ-Plus Wandern liegt im Trend – gerade in Zeiten von Corona. Für Wege und Beschilderung sind Menschen wie Lothar Pforte zuständig. Im Interview erklärt er, was man macht, wenn man sich trotzdem verläuft.

Die Natur bietet Erholung und Entspannung, auch abseits bekannter und belebter Pfade. Das Netz des Schwarzwaldvereins umfasst etwa 24.000 Kilometer markierte Wanderwege. Gelbe, blaue und rote Rauten weisen Wanderern zuverlässig den Weg. Ehrenamtliche Wegewarte der mehr als 200 Schwarzwaldvereine markieren und pflegen das Wegenetz.
BZ: Dieser Weg vom Parkplatz an der Passstraße Richtung Trubelsmattkopf ist mit einer blauen Raute markiert. Welche Bedeutung haben die Rautenfarben?

Pforte: Die gelbe Raute kennzeichnet örtliche Wanderwege. Mit etwa 18.000 Kilometern hat die gelbe Raute den deutlich größten Anteil am Gesamtnetz. Die blaue Raute kennzeichnet einen regionalen Weg, der bekannte Orte und Landschaften verbindet. Fernwege wie der Westweg sind mit der roten Raute ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ