Erklär’s mir

Wie machen Bienen Honig?

Martina Philipp

Von Martina Philipp

Do, 08. September 2011 um 00:00 Uhr

Erklär's mir

Bienen ernähren sich von Nektar und Honigtau, sie sammeln beides aber auch als Vorrat in ihrem Stock. Damit dort Honig entsteht, schlucken Bienen Nektar und Honigtau, so dass beides im Bauch in ihre sogenannte Honigblase gelangt.

Bienen fliegen von Blume zu Blume, sammeln mit ihren Rüsseln zuckerhaltigen Blütennektar und Honigtau. Das ist ein süßer Saft von Nadeln und Blättern, den zuvor schon Läuse gesammelt und in Tröpfchen wieder ausgeschieden haben.

Wie wird Honig abgefüllt?


Bienen ernähren sich von Nektar und Honigtau, sie sammeln beides aber auch als Vorrat in ihrem Stock. Damit dort Honig entsteht, schlucken Bienen Nektar und Honigtau, so dass beides im Bauch in ihre sogenannte Honigblase gelangt. Dort werden die Pflanzensäfte mit Stoffen vermischt, die auf den Zucker wirken.

Später gibt die Biene den weiter entwickelten Pflanzensaft an eine Biene im Stock, die ihn wiederum weitergibt. Bei diesem ständigen Weiterreichen wird dem Pflanzensaft auch Wasser entzogen, so dass er immer dickflüssiger wird. Ist der Honig gereift, legen ihn die Bienen in kleine Löcher aus Bienenwachs, den Waben, ab und verschließen diese mit Wachs. Der Imker muss nur noch den Honig mit einer Maschine aus den Waben schleudern und ihn in Gläser füllen.