Diskussion an der Uni Freiburg

Wie umgehen mit dem Wolf, der gern Nutztiere frisst?

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Do, 17. Januar 2019 um 08:39 Uhr

Südwest

BZ-Plus Eine Umfrage unter rund 2000 Menschen im Nordschwarzwald zeigt die Einstellung zum Wolf - unfreiwillig, denn eigentlich sollte es ums Rotwild gehen. Das Raubtier dominiert die Debatte nicht ohne Grund.

Stefan Ehrhart hat 2018 für die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg die Einstellung der Menschen im Nordschwarzwald zum Rotwild erkundet. Doch er bekam mehr heraus. Denn dort läuft derzeit mindestens ein Wolf herum, der viel Aufregung verursacht, auch weil ihm der Tod von 44 Schafen angelastet wird. Das wirkt bis in Ehrharts Umfrage hinein. Obwohl er nach dem Hirsch fragte, fanden sich in den Erhebungsbögen viele Anmerkungen zum Wolf: Im Nachdenken über Wildtiere nimmt er den zentralen Platz ein.

"Der Wolf gehört nicht hierher."
So erlaubt Ehrharts Umfrage unter rund 2000 Personen aus allen relevanten Bereichen – vom Naturschützer über den Kommunalpolitiker bis zum Jäger – ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ