Wie war Kenzingen im Mittelalter?

Michael Haberer

Von Michael Haberer

Do, 04. Juli 2013

Kenzingen

Im Rahmen des Altstadtfestes zeigt Hans-Jürgen van Akkeren im Kreuzgang der AWO Rekonstruktionszeichnungen.

KENZINGEN. Im Rahmen des Altstadtfestes stellt Hans-Jürgen van Akkeren seine Werke im Kreuzgang der AWO an der Eisenbahnstraße aus. Bei seiner Ausstellung "Civitas Kencingin", die am Samstag um 12 Uhr eröffnet wird, sind vor allem Rekonstruktionszeichnungen des mittelalterlichen Kenzingen zu sehen. Der Künstler und ehrenamtliche Archäologe wird an den beiden Wochenendtagen zugegen sein. Er wird den Besuchern das Wissen um die mittelalterliche Festungsstadt Kenzingen und seine Thesen dazu erläutern.

Hans-Jürgen van Akkeren zeichnet und malt mittelalterliche Ansichten von Kenzingen oder der Kirnburg. Die minutiös ausgearbeiteten und aquarellierten Tuschezeichnungen geben den baulichen Stand zu einem mittelalterlichen Zeitpunkt wie auch den Werdegang von Stadt und Bauwerken wieder.

Eine Basis für zeichnerische Rekonstruktionen des ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ