Account/Login

Wirtschaftspolitik

Wie wird Klimaschutz für Wirtschaft und Gesellschaft attraktiv?

Jörg Buteweg
  • Mo, 20. Dezember 2021, 13:55 Uhr
    Wirtschaft

     

Öl, Gas und Kohle verbrennen wird teurer, seit Anfang 2021 gibt es die CO 2 -Abgabe. Die Milliardeneinnahmen sollen zurückgegeben werden. Das ist gar nicht so einfach.

1/2
Deutschland ist mit Abstand der größte Klimasünder in der EU. Das Land stößt fast doppelt so viel CO2 aus wie Frankreich, der nächstgrößte Emittent. Weil die Emissionen nicht so schnell sinken wie erhofft, hat die frühere Bundesregierung zu Jahresbeginn 2021 eine CO2-Abgabe eingeführt. Auf Brennstoffe wie Heizöl und Erdgas sowie auf Treibstoffe wie Benzin und Diesel wird eine Abgabe von 25 Euro pro Tonne CO2 erhoben. Der Preis steigt zu Jahresbeginn 2022 auf 30 Euro. Die nächsten Schritte sind 40 und 50 Euro, ehe der Preis 55 Euro im Jahr 2025 erreicht. Im Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien gibt es keine Änderung an diesen Zahlen.
Wie wirkt die Abgabe?
Die CO2-Abgabe von 25 Euro pro Tonne hat Benzin um 7 Cent pro Liter verteuert, Diesel und Heizöl 7,9 Cent, Erdgas um ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar