Wieder weiter

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Mo, 28. September 2020

Klassik

Das ensemble recherche startet in die Saison 2020/21.

Der Veränderungsprozess geht in großen Schritten weiter. Nachdem sich das ensemble recherche in der vergangenen Spielzeit mit neuem Management neu aufgestellt hat, präsentiert es sich jetzt mit neuem Logo, neuem Internetauftritt und neuem Saisonprogramm. "Wieder weiter" lautet das Spielzeitmotto der Freiburger Spezialisten für die Avantgarde.

Die geplanten Festivalauftritte reichen von Stuttgart bis nach Ankara und Valencia. Hinter dem "Wieder" steckt auch Bewährtes, Workshops und Education-Projekte. So setzt recherche seine Zusammenarbeit mit internationalen Kompositionsklassen fort: "Klassenarbeit". Junge Studierende schreiben für das Ensemble – eine "wechselseitige Bereicherung", wie es heißt. Mit dem Abschlusskonzert startet das Ensemble auch de facto in die Freiburger Saison: am 29. September im Ensemblehaus – mit Werken von Studenten aus San Sebastian und Ljubljana.

Fünf Konzerte umfasst die Abo-Reihe in Freiburg, zwei davon finden im Ensemblehaus statt. Zum Auftakt am 6. Oktober geht’s ins Forum Merzhausen. Dort gilt es einem Schlüsselbegriff der Avantgarde-Kultur – "Remix", dem Abmischen von Vorhandenem bzw. der Kreation einer neuen Kunstform daraus. Es erklingen unter anderem Werke von Salvatore Sciarrino und Thomas Meadowcroft, der SWR schneidet den Abend mit. Gegenstand des zweiten Abo-Konzerts, das Deutschlandfunk Kultur aufzeichnet, ist die Neue Musik-Szene Hongkongs – der Komponist Charles Kwong kuratiert das Programm. Weitere Programme widmen sich dem Verhältnis von Musik und Sprache ("Subtitles") im Kontext neuer Medien oder, unter anderem, der Freiburger Komponistin Carola Bauckholt, die sich mit der kognitiven Verarbeitung des Wahrnehmens auseinandersetzt. Bei einer Kooperation mit dem Philharmonischen Orchester Freiburg steht Leos Janáceks Liederzyklus "Tagebuch eines Verschollenen" szenisch an – instrumentiert vom Freiburger Komponisten Johannes Schöllhorn. Fortgesetzt wird die gemeinsame Arbeit "Recherche+" zu einer künftigen Musik dieses Jahrhunderts. "Wieder" und "Weiter", vorausgesetzt Covid-19 lässt die Anstrengungen zu.

Infos und Termine:    http://www.ensemble-recherche.de