Plakatgate

WiM entschuldigt sich bei Salomon für Klebeaktion

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Do, 15. April 2010 um 18:23 Uhr

Freiburg

Die Initiative "Wohnen ist Menschenrecht" hat sich bei OB Salomon für die Beschädigung seiner Wahlplakate entschuldigt. Doch Plakatgate geht weiter. Jetzt wird über die Anzahl der Kandidatenposter gestritten.

Windstärke 8, mindestens, im Wasserglas "OB-Wahlkampf": Denn Plakatgate geht weiter. In den Lagern der drei Kandidaten wird über die Zahl der Plakate gestritten. Günter Rausch von der Initiative "Wechsel im Rathaus" (WiR) erhob Vorwürfe, die Konkurrenz habe die Grenzen des Erlaubten – das sind 800 Plakate – deutlich überschritten. Am Donnerstag wurden nun zwei Mails von WiR publik, die Zweifel säen, dass Rauschs Leute die 800er-Grenze eingehalten haben. Die Vorwürfe weist der ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung