Account/Login

FDP-Politiker Benjamin Strasser

"Wir reden über 170 Menschen, die seit 1990 von Rechtsextremen ermordet worden sind"

Katja Bauer
  • Mo, 14. Oktober 2019, 14:10 Uhr
    Südwest

     

BZ-Plus Der Anschlag in Halle hat erneut die Gefahr deutlich gemacht, die von Rechtsextremisten ausgeht. Dazu äußert sich der württembergische FDP-Bundestagsabgeordnete Benjamin Strasser.

Benjamin Strasser  | Foto: Soeren Stache
Benjamin Strasser Foto: Soeren Stache
BZ: Herr Strasser, der Bundesinnenminister hat die Bedrohung durch rechten Terror als äußerst hoch bezeichnet. Das bedeutet, es muss jederzeit mit einem Anschlag gerechnet werden. Hat er Recht?
Strasser: Ja, leider. Kurz nach dem Mord an Walter Lübcke hat erneut ein Rechtsterrorist in Deutschland Menschen erschossen. Der Punkt ist: ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar