EU-Ausstieg

Würde Frankfurt vom Brexit profitieren?

Rolf Obertreis

Von Rolf Obertreis

Mo, 13. Juni 2016 um 00:00 Uhr

Wirtschaft

Nach Meinung von Experten würden bei einem EU-Ausstieg der Briten Jobs von London an den Main verlagert werden. Der Finanzplatz Frankfurt würde also von einem Brexit profitieren.

FRANKFURT. Wer würde von einem Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union am stärksten profitieren? Wahrscheinlich der Finanzplatz Frankfurt. Internationale Finanzhäuser, die über London ihre Geschäfte in der EU abwickeln, würden den direkten Zugang zur Union verlieren. Sie müssten sich nach anderen Standorten umschauen, wobei vieles für die Stadt am Main spricht.

Immobilienmakler in Frankfurt scharren mit den Hufen. "Viele stehen in den Startlöchern ", sagt der Geschäftsführer einer am Main aktiven britischen Gewerbeimmobilienfirma. "Wenn der Brexit kommt, wird Frankfurt zur Boomtown", ist er überzeugt. Die jetzt schon hohen Preise für Büros und Wohnungen würden steigen. Gleichwohl: "Investiert wird noch nicht", sagt der Manager. Man wartet den Ausgang des Brexit-Referendums am 23. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ