Anbau

Bundesregierung vollzieht Kehrtwende bei Gentechnik

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Fr, 09. Mai 2014 um 00:00 Uhr

Wirtschaft

Ob es Genmais in Deutschland geben wird, ist unwahrscheinlich. Die Bundesregierung plädiert für ein Modell, das die Entscheidung den EU-Mitgliedsstaaten überlässt.

Nun ist es offiziell: Die Bundesregierung stellt sich gegen den Anbau genmanipulierter Pflanzen und votiert auf europäischer Ebene für ein Modell, das es einzelnen Ländern ermöglicht, selbst zu entscheiden, wie sie mit gentechnisch veränderten landwirtschaftlichen Produkten umgehen. Das ist eine Kehrtwende, denn zuvor war die CDU der Sache gewogen.

Offiziell sind sie Schwesterparteien, die CDU und CSU. Was jedoch die Frage angeht, ob genetisch veränderte Pflanzen angebaut werden dürfen, tragen Christdemokraten und Christsoziale seit Jahren einen Konflikt aus. Im August 2008 trat der damalige Bundesagrarminister Horst Seehofer (CSU) dafür ein, dass jedes EU-Land selbst entscheidet, ob es den Anbau erlaubt oder nicht. Davon allerdings wollte die Kanzlerin lange Zeit nichts wissen. Im Juli 2010 erklärte sie, dass es einen europäischen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ