BZ-Interview

Günstiger Wohnraum ist knapp – Wie kann man die Not lindern?

Jörg Buteweg

Von Jörg Buteweg

So, 25. Oktober 2015 um 19:24 Uhr

Wirtschaft

Studenten, Niedriglöhner, Flüchtlinge – sie alle brauchen günstigen Wohnraum. Klar ist: In Deutschland muss jetzt schnell viel gebaut werden. Doch wie soll das gehen? Ein Freiburger Experte im Interview.

BZ: Herr Hansen, der Zustrom von Flüchtlingen verschärft die ohnehin bestehende Wohnungsknappheit. Schnell bauen und billig bauen – geht das?
Meinhard Hansen, Architekt in Südbaden: Ja, in der Theorie schon, aber in der Praxis steckt der Teufel im Detail.
"Der Markt ist leergekauft."
BZ: Warum?
Hansen: Wir haben eine Vielzahl von Anforderungen, die alle gegeneinander abgewogen werden müssen. Das geht eben nicht ohne Auseinandersetzungen.

BZ: Was wird konkret abgewogen?
Hansen: Praktisch alles: Standards, Naturschutz, Brandschutz, Lärm ...

BZ: ... Fangen wir mit dem Tempo an. Könnte man schneller bauen?
Hansen: Die Errichtung eines Gebäudes vom ersten Spatenstich bis zum Einzug dauert rund ein Jahr. Das ist schon ziemlich flott, aber natürlich in der aktuellen Lage mit Flüchtlingen in Zelten und Turnhallen trotzdem sehr lange. Und nun kommt der Winter. Massive Unterkünfte bekommt man nicht mehr hin. Aber auch ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ