Account/Login

Branche in Not

Viele Sägewerke im Südwesten kämpfen ums Überleben

Sebastian Wolfrum
  • Di, 20. November 2012, 10:53 Uhr
    Wirtschaft

Das Holzwerk Rötenbach in Löffingen ist am Ende. Sein Aus zeigt die Misere der Branche: Der Konkurrenzkampf der Sägewerke ist ruinös. Welche Rolle spielt dabei die Politik? Was können die Betriebe selbst für ihr Überleben tun?

Holz ist knapp, Holz ist teuer –...ofitieren von den hohen Preisen nicht.  | Foto: dpa
Holz ist knapp, Holz ist teuer – die Sägewerke aber profitieren von den hohen Preisen nicht. Foto: dpa
Das Holz wird knapp. In Baden-Württemberg schließen Sägewerke, weil sie nicht genügend Rohstoff für den laufenden Betrieb einkaufen können. Die Holzindustrie macht eine verfehlte Politik dafür mitverantwortlich. Subventionen und vergünstigte Holzpreise in Bayern für Großsägewerke verzerrten den Wettbewerb, so der Vorwurf. Alle Probleme der Säger erklärt das jedoch nicht.
Auf den ersten Blick sieht es absurd aus. Da steht ein Sägewerk mitten im Wald – und muss schließen, weil es ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar