Vorschlag

Klimagift Kohlendioxid: Wer Dreck macht, soll zahlen

dpa

Von dpa

Di, 03. Februar 2015

Wirtschaft

Forscher schlagen einen Mindestpreis für das Klimagift Kohlendioxid vor.

POTSDAM (dpa). Die Kosten für den Ausstoß des Klimakillers Kohlendioxid (CO2) bleiben für die Industrie gering. Forscher empfehlen nun eine stärkere Förderung von Umwelttechnologien, um die Produktion des Treibhausgases zu begrenzen. Das Preis-Tief bei Verschmutzungsrechten könnte so zumindest teilweise ausgeglichen werden, heißt es in einer am Montag im Fachjournal Nature Climate Change veröffentlichten Analyse des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK).

Mit sogenannten CO2-Zertifikaten sollen Verursacher von Treibhausgasen im Rahmen des europäischen Emissionshandels zu weniger Emissionen bewogen werden. Der Preis für die Papiere ist wegen des großen Angebots aber gering, die Abgabe des Gases in die Atmosphäre entsprechend billig. "Selbst wenn der Welt-Klimagipfel Ende des Jahres erfolgreich ist, führt dies ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ